DIMATA

Schwupps: Aus dem Datenschutz-Einmaleins wird für 1&1 ein saftiges Bußgeld! Es geht um die Sicherheit der Verarbeitung und die gravierenden Folgen bei Nichtbeachtung! … bitte lesen Sie die kurze Presseinformation des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI)!

Aus dem Datenschutz-Einmaleins wird für 1&1 ein saftiges Bußgeld!

Der Bundesdatenschutzbeauftragte verhängt Bußgeld gegen Telekommunikationsunternehmen aus Montabaur

– Kundendaten schlecht gesichert: Millionenstrafe gegen 1&1 verhängt –

Bonn/Montabaur. Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) hat den Telekommunikationsdienstleister 1&1 Telecom GmbH mit einer Geldbuße in Höhe von 9,55 Mio. Euro belegt.
Im Fall von 1&1 Telecom GmbH hatte der BfDI Kenntnis erlangt, dass Anrufer bei der Kundenbetreuung des Unternehmens allein schon durch Angabe des Namens und Geburtsdatums eines Kunden weitreichende Informationen zu weiteren personenbezogenen Kundendaten erhalten konnten. In diesem Authentifizierungsverfahren sieht der BfDI einen Verstoß gegen Art. 32 DSGVO, nach dem das Unternehmen verpflichtet ist, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zu ergreifen, um die Verarbeitung von personenbezogenen Daten systematisch zu schützen.

Quelle: Pressemitteilung des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit